Neben der "gesundheitlichen Beeinflussung" von Menschen, Tieren und Pflanzen hat sich in den letzten Jahren immer mehr das Genre der "Sozial-Radionik" entwickelt.

 

Dabei hat der Anwender das Ziel, aus dem Lot geratene soziale Verbindungen mittels "Sozial-Radionik" wieder in einen ausgewogenen Zustand zu bringen. Dabei kann es sich um klassische Partnerschaften (Geschlechtspartnerschaften, aber auch Geschäftspartner), um Firmen-Belegschaften (zur Verhinderung von Mobbing, zur Verbesserung des Betriebsklimas und damit zur Steigerung der Produktivität), um Schulklassen, um Sport-Gruppierungen und -Staffeln usw. usw.

 

Der Radionik-Coach kann aber neben den Gruppen- auch Einzelziele "anvisieren".

 

"Radionisches Rezept" (mit unserem "Radionik-Broadcaster") bei Mobbing: Es wird nur gemobbt, wer sich mobben lässt; also wird das Selbstvertrauen gestärkt, eine "radionische Käseglocke" um die betreffende Person gebaut, die versuchte Beleidigungen und Demütigungen möglichst "abtropfen lässt". Dazu gebe man noch eine Portion Arbeitsfreude und inneren Frieden und bitte die Zielperson, sich auf keinen Fall an der Arbeitstelle über die oder den Mobber mit angeblich wohlmeinenden Kollegen zu unterhalten. Mobber, deren Bemühungen ins Leere gehen, verlieren oft schnell die Lust.

 

ABER: Ein Abteilungsleiter, der so etwas nicht merkt und unterbindet, ist ungeeignet als Führungskraft, so dass ein Versetzungsgesuch oder Firmenwechsel (besonders, wenn der Gemobbte bereits als Abteilungsprügelknabe gilt oder als Firmendepp) dauerhafteren Seelenfrieden garantieren kann.
Falls das jedoch nicht in Frage kommt: Radionik-Versuch.

 

Auf keinen Fall jedoch dürfen wir zu Richtern und Zurechtweisern werden und vermeintliche Schuldige oder Unterlassende radionisch ansprechen.